[Mitmachen] Doctorleaks, Leitlinienwatch & Lernkultur

, Tagged With: ,

Heute ein paar Webtipps zu den Themen Whistleblowing, Lernkultur und ärztliche Unabhängigkeit:

Misstände aufzeigen – Doctorleaks  ist „das Portal gegen ein krankes Gesundheitswesen“. Gegründet wurde es von Asklepios, einer neuen Gewerkschaft für angestellte Ärzte in Österreich. Sowohl Fachpersonal als auch Patienten können (anonym) Missstände in Krankenhäusern aufzeigen. www.doctorleaks.at

Aus Fehlern (anderer) lernen – CIRS (Critical Incident Reporting System) bezeichnet ein Berichtssystem für kritische Ereignisse, Fehler oder Beinahe-Fehler in der Medizin. Auf der Webseite können anonym Ereignisse dokumentiert werden. Diese werden von einer Fachjury gesichtet, kommentiert und veröffentlicht. Somit dient CIRS gleichzeitig als Lernsystem, da es den Berichtenden und den Lesern der Berichte ermöglicht, eigene Problemlösungen anzubieten bzw. aus den Fehlern anderer zu lernen. CIRS Deutschland/Schweiz & CIRS Österreich

Unabhängigkeit bewahren – Leitlinienwatch  ist ein Projekt von Mezis, NeurologyFirst und Transparency Deutschland. Die ärztlichen Autoren medizinischer Leitlinien sind häufig mit der Industrie verflochten, beispielsweise durch Beraterverträge, Vortragshonorare und Industrie-finanzierte Studien. Dadurch entstehen Interessenkonflikte, die nicht nur offengelegt, sondern in ihren Auswirkungen minimiert werden müssen. Ziel von Leitlinienwatch ist, den Einfluss dieser Interessenkonflikten auf medizinische Behandlungsleitlinien zu reduzieren. www.leitlinienwatch.de & Appel für unabhängige Leitlinien

Schreibe einen Kommentar

 
 
DMS