[Info] Nachhaltigkeit – Ich will alles haben, aber nicht alles kaufen!

, Tagged With:

Ich will keine Bohrmaschine, sondern Löcher in die Wand.
Ich will kein Auto, sondern von A nach B fahren.
Ich will alles haben, aber nicht alles kaufen.

Über die Leichtigkeit des Nichtbesitzens: im ZEIT-Artikel „Meins ist deins“ geht es ums Tauschen und Handeln. Ist Eigentum kein Privileg mehr, sondern eine Bürde geworden? „Die Ära des Eigentums geht zu Ende, das Zeitalter des Zugangs beginnt. Ob Kleidertauschpartys in Berlin, gemietete Gärten in Bonn oder privates Carsharing in Hamburg: Konsumenten wollen nicht mehr alles besitzen, sondern viel erleben. Sie teilen und leihen, statt zu kaufen.“

Tauschen statt kaufen – „Es gibt kaum nutzlose Dinge, es gibt nur nützliche am falschen Ort“
Netcycler.de  Statt ebay: Tauschhandel im Internet
Swap in the City Fashion-Tausch-Partys im großen Stil
Givebox Stehen mittlerweile in vielen Städten in D und AT: ungenutzte Dinge einfach verschenken und finden
Umsonstladen In Innsbruck und Wien

Gemüsegarten mieten
Meine Ernte Gemüsegärten in Stadtnähe mieten

Auto mieten
tamyca „TAke MY CAr“ Unkompliziert Privatautos in Deiner Nachbarschaft mieten

Private Unterkünfte, Ferienwohnungen und Ferienhäuser
9flat
airbnb
Couchsurfing

Sonstiges
cleanEuro Entscheidungshilfe für nachhaltigen Konsum

2 Responses to "[Info] Nachhaltigkeit – Ich will alles haben, aber nicht alles kaufen!"
  1. Tellerrand sagt:

    FOODSHARING

    „Deutsche Privathaushalte werfen jedes Jahr Speisen im Wert von rund 22 Milliarden Euro weg.

    FOODSHARING ist eine Internet-Plattform, die Privatpersonen, Händlern und Produzenten die Möglichkeit gibt, überschüssige Lebensmittel kostenlos anzubieten oder abzuholen. Über FOODSHARING kann man sich auch zum gemeinsamen Kochen verabreden, um überschüssige Lebensmittel mit Anderen zu teilen, statt sie wegzuwerfen.“

  2. Tellerrand sagt:

    Alt aber gut – Sammlung von Flohmarktware in Wien

    „Viele noch gebrauchsfähige Gegenstände verlieren für die Besitzerin oder den Besitzer mit der Zeit an Wert. Diese Gegenstände sind meistens noch funktionstüchtig und für andere Menschen sehr wohl von Nutzen. Der Abteilung Abfallwirtschaft, Straßenreinigung und Fuhrpark (MA 48) ist es ein Anliegen, diese Gegenstände einer weiteren Verwendung zuzuführen. Dadurch wird der Lebenszyklus der Waren verlängert. Das ist ein aktiver Beitrag zur Abfallvermeidung.

    Abgabe von Flohmarktwaren:

    Funktionstüchtige Altwaren jeder Art werden auf allen Mistplätzen entgegengenommen. Bitte übergeben Sie die Flohmarktware einfach an den Platzmeister mit dem Hinweis, dass diese Waren noch in Ordnung sind. Für Spielwaren gibt es dort sogar einen eigenen Behälter in Form des Mistmonsters.“

Schreibe einen Kommentar

 
DMS