[Lesen] „Generation Y – Der alte Arzt hat ausgedient“

, Tagged With:

Gefunden bei Medizin mit Herz und Hand:

„Generation Y: Der alte Arzt hat ausgedient“ (Artikel in der FAZ)

Sie lehnen Hierarchien ab und wollen lieber geregelte Arbeitszeiten als steile Karrieren: Die nach 1980 geborenen Ärzte werden zur Herausforderung im deutschen Klinikalltag.

In der Klinik, die der Kinder- und Jugendpsychiater Rüdiger Haas leitet, gibt es ein verbotenes Wort. Verboten ist es nicht für die Patienten, wohl aber für die Ärztinnen und Ärzte, die hier in Marl-Sinsen am nördlichen Rand des Ruhrgebietes in einer der größten Fachkliniken für Kinder- und Jugendpsychiatrie Deutschlands arbeiten. „Das verbotene Wort ist ,früher’“, sagt Haas, ärztlicher Direktor der Einrichtung. „Früher, so wie in: Früher wurde noch gearbeitet. Früher war man noch idealistisch. Früher hat man sich aufgeopfert. Früher war alles anders.“ Früher, sagt Haas, sei das Wort „früher“ sehr häufig benutzt worden. Es jetzt möglichst nicht mehr zu verwenden, ist an seiner Klinik der Versuch, einen Generationenkonflikt zu entschärfen, der überall in den deutschen Krankenhäusern schwelt: der Zusammenprall der sogenannten „Generation Y“, der jungen Assistenzärzte, die nach 1980 geboren sind, mit den älteren angestellten Medizinern, zu denen der 47-jährige Rüdiger Haas auch sich selbst zählt.

Haas hat nicht nur ein Wort verboten, um diesen Generationenkonflikt einzudämmen. Er hat an seiner Klinik auch „absolut berechenbare Arbeitszeiten“ geschaffen. „Die Kollegen machen quasi keine Überstunden. Wenn doch, feiern sie sie ab. Angeordnete Überstunden werden ausbezahlt.“ Die Klinik bietet flexible Arbeitszeitmodelle, wer etwa aus familiären Gründen nie donnerstags abends arbeiten kann, braucht das auch nicht. Teilzeitkräfte können ihre Arbeitszeiten sogar völlig individualisieren und etwa nur abends oder nur frühmorgens arbeiten. Haas schließt: „Unsere Arbeitszeiten sind der Generation Y zu hundert Prozent angepasst. […]

Kompletter Artikel auf faz.net

Schreibe einen Kommentar

 
 
DMS